Home > Autonews > Neuerscheinung: Audi R8

Neuerscheinung: Audi R8

Es nun fast 10 Jahre her, dass Audi die Öffentlichkeit mit dem Mittelmotor-Sportwagen R8 beglückte. Dass das erste Modell eine derart lange Periode überleben konnte, verdankt er nicht nur seinem zeitlosen Design, sondern auch einigen kleinen Facelifts und überragend emotionalen Motorkonzepten. Mit bis zu 560 PS im Audi R8 GT faszinierte er nicht nur die Käuferschaft, sondern auch jeden Liebhaber brüllender V10-Motoren. Nun soll der Nachfolger in die Fußstapfen des Ingolstädter Supersportwagens treten – ob er das schafft?

Die sportlichste Motorvariante

Nach dem Motto „never change a running system“ sind die Designer aus dem Hause Audi an die Neuentwicklung des neuen Audi R8 gegangen. Die Silhouette des neuen Supersportlers erinnert stark an den Vorgänger, was man ihm zugutehalten kann. Eine Porsche 911 veränderte sein Aussehen von Modell zu Modell ebenfalls nur leicht und ist heute eines der klassischsten Sportwagen überhaupt.

Grimmiger ist er gezeichnet, neue Technologien und Motorvarianten haben unterm Blech Einzug gehalten. Er wird somit nicht nur moderner sondern gleichsam schneller, leichter und dynamischer.

Wenden wir uns ohne weitere Umschweife dem Topmodell zu, dem R8 V10 Plus. Auch dieses besitzt, wie der Vorgänger, einen stimmgewaltigen V10 im Heck, der nun jedoch zum Preis von 187.400,-€ stolze 610 PS leistet. Der 5,2-Liter-Sauger inklusive Trockensumpfschmierung ist demnach wiedererwartend ohne jegliche Aufladung konzipiert und somit ein Motor aus der Riege des Hochdrehzahlkonzepts. Wer also Leistung spüren möchte, sollte den Gang einfach länger eingelegt lassen – ein Vorgehen mit Tradition und hohem Unterhaltungsfaktor.

Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 vollendet der R8 in lediglich 3,2 Sekunden. Wer die Leistung des bulligen V10-Aggregats bis in den letzten Gang ausnutzt, fährt atemberaubende 330 km/h.

Details des Neuen Audi R8

Serienmäßig besitzt der R8 leuchtstarke LED-Scheinwerfer, auf Wunsch darf das neu entwickelte Laserlicht geordert werden. Das Virtual Cockpit aus dem TT informiert nicht nur über Drehzahl oder Geschwindigkeit, sondern lässt dem Fahrer im „Performance-Modus“ Informationen wie Leistung, Drehmoment, Beschleunigungskräfte und vieles mehr zukommen – Infotainment vom Feinsten!

Auch das Chassis wurde nach neusten Erkenntnissen gebaut. Der Materialmix aus CFK und Aluminium ermöglicht einen Gewichtsverlust von 15% gegenüber dem Vorgänger. Auf Wunsch lässt sich der R8 mit etlichen Carbonteilen bestücken, die das Leergewicht von 1.555 Kilogramm nochmals senken. Performance steckt eben im Detail.

Besonders interessant wird jedoch der R8 e-tron, der zur Unterstützung des Verbrennungsmotors eine Elektroeinheit nutzt. Die angekündigte Systempower des für 2016 angekündigten Halbstromers beläuft sich auf 340kW und 920 Nm.

Wie er sich fährt und was er zu leisten im Stande ist, zeigt ein baldiger Testausritt. Sind Sie dabei?

Hier nachlesen ...

Automarkt entwickelt sich 2017 besser als erwartet

Der Pkw-Markt in Deutschland entwickelte sich im ersten Halbjahr mit einem Plus von voraussichtlich 3,2 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.