Home > Autonews > Wer hat Angst vorm schwarzen Juke?

Wer hat Angst vorm schwarzen Juke?

Niemand? Das dürfte sich bald ändern! Zum Wochenende gibt es ein wenig Skurriles zu betrachten: Den Nissan Juke kennen wir alle – entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Dieser Hassliebe hauchte Nissan schon einmal die Power des Nissan GT-R, inklusive satter 530 PS ein. Schöner wurde er dadurch jedoch nicht. Nun folgt der Nissan Juke-R 2.0 – monströser, schneller, asozialer. Sogar derart asozial, dass gestandene Tuning-Breitbauten à la LibertyWalk einpacken können. Oder?

Was passiert also, wenn man einen Ballon aufbläst? Richtig, er wird größer, bläht sich auf. Ähnliches passierte dem sonst so schmalen Juke, der in der R-Variante dicke Backen, große Lufteinlässe, eine fette Rad-Reifen-Kombination sowie etliche Carbon-Details bekam – animalischer geht es kaum.

Unter der Haube des einstigen Innenstadt-Helden verbirgt sich ein 3,8 Liter großer Sechszylinder mit bis zu 600 PS Maximalleistung! Auch hier war – wie beim einstigen Vorgänger – der Stammzellenspender ein Nissan GT-R.

Mehr Informationen zum Juke-R 2.0 gibt es leider nicht. Weder Innenraumbilder, Fahrwerte noch Preisvorstellungen ließ sich der japanische Hersteller entlocken. Es bleibt uns also nur übrig, die obigen Bilder in Gänze zu genießen.

Die Vorgängerversion dürfte jedoch in puncto Ausgangspreis einen Anhaltspunkt liefern: Sie kostete atemberaubende 450.000,-€. Nur ein Joke oder ein ernstzunehmender Juke?

Check Also

So wird das Auto fit für die nasskalte Jahreszeit

Die Beleuchtung am Auto zu überprüfen und die Scheibenwischer zu ersetzen, dauert nur wenige Minuten. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.